Samstag, 17. Juni 2017

Liebe, Lust und Leidenschaft aus dem Glas! Verführerisch, cremiger Wildrosenmilchreis auf sinnlich, anregendem Erdbeer-Kardamom Püree

Edle, hocharomatisch sinnliche Wildrosenblüten und süßlich, scharfer Kardamom gehören zu den Favoriten unter meinen Blüten-Gewürzkombinationen, beim Räuchern aber ganz besonders auch beim Zubereiten von pikanten und würzigen Speisen wie z.B. dem Wildrosenmilchreis auf Erdbeer-Kardamom Püree!


Die erste "Wildrosenblüte" in meinem Garten ist für mich jedes Jahr ein ganz besonderes Ereignis und kulinarisches Fest! Die Wildrose begleitet mich schon seit langer Zeit als absolute "Lieblingspflanze". Aufmerksam geworden bin ich auf sie vor einigen Jahren durch ein schamanisches Heilritual in der Natur, bei dem man sich von (s)einer Pflanze finden lässt. 

Pflanzen begleiten Menschen schon seit Jahrtausenden auf ihrem Weg zur Heilung. Naturvölker auf der ganzen Welt haben Pflanzen als mächtige Wesen anerkannt, die nicht nur große Kraft besitzen sondern die auch wirksame Medizin für den Menschen sein können. Viele überlieferte Mythen und Volksmärchen erzählen davon, das es urprünglich eine Gemeinschaft auf dieser Erde gab, in der alle Existenzen, alle Lebensformen (Tiere, Pflanzen, Bäume, Steine...) miteinander kommunizierten und sich gegenseitig unterstützten. Nach altem schamanischen Verständnis, sind Pflanzen deshalb weit mehr als nur Dekoration für die Vase oder Behälter von wissenschaftlich nachweisbaren Wirkstoffen. So haben unsere Vorfahren aus vorchristlicher Zeit z.B. Pflanzen nicht nur als essbare Medizin bei diversen Krankheiten eingesetzt sondern sie haben auch die "Pflanzengeister" in Zeremonien/Ritualen angerufen um deren heilsame Wirkung für den Menschen zu erbitten. Es wurden der Pflanze also nicht nur ihre Wirkstoffe entnommen und daraus heilsame Elexire gebraut sondern unsere Vorfahren glaubten auch, dass sie mit ihren Ritualen und Zeremonien in Kontakt mit der heilenden Kraft des spirituellen (beseelten) Wesens der Pflanze treten können. 

 
"Nirgends heilt unser Körper, unser Geist und unsere Seele besser und schneller als in der Natur", fällt mir dazu ein! Kennt ihr dieses wunderbare Gefühl nach einem Tag Aufenthalt in der unberührten Natur? Nach einer ausgiebigen Bergtour oder nach einer Wanderung durch Wälder und Wiesen? Da stellt sich für mich immer ein unbändiges Gefühl von Leichtigkeit, Frieden, Harmonie und Ausgeglichenheit ein! So als wäre ich im wahrsten Sinne des Wortes wieder vollkommen "heil" nach so einem Tag! Wer weiß, vielleicht kommunizieren wir ja, einer jahrtausende, alten Tradition zu Folge unbewusst noch immer mit den heilsamen, spirituellen Kräften der Pflanzen, Bäume,  Steine...?!
Wie auch immer, spannend für mich ist und war, dass ich im Laufe meines Lebens immer wieder unterschiedliche Vorlieben für bestimmte Blüten oder Kräutern habe/hatte. Wenn ich mir dann die Heilwirkung dieser Pflanzen oder Kräuter genauer angeschaut habe, war ich nicht schlecht erstaunt, dass diese genau zu den Themen/Befindlichkeitsproblemen meines jeweiligen Lebenszykluses/gesundheitlichen Problems gepasst haben!


Die Wildrose ist ein ganz besonderes Symbol der Liebe! Schon im antiken Rom und Athen weihte man die Rose ihren Liebesgöttinnen Venus und Aphrodite. Die Botschaft der Rose ist ihre bedingungslose Hingabe an das Leben, die Schönheit, die Freude, die Lebenslust und an die Sinnlichkeit! Sie wirkt auf vielerlei Art und Weise, so kann sie z.B. helfen unser Herz zu öffnen, die Stimmung aufzuhellen, den Weg zur Harmonie zu öffnen, unsere Selbstannahme fördern und darüber hinaus wirkt sie mit ihrem Aroma und Duft auch noch besonders aphrosidisierend. 

Mein heutiges Dessert, der Wildrosenmilchreis auf Erdbeer-Kardamom Püree,  ist daher eine Komposition von besonderen Zutaten, die mit ihrer aphrodisierenden Wirkung (Erdbeere, Kardamom, Zimt, Vanille, Rosenblüten) für die Liebe, Lust und Leidenschaft stehen, so wie die wunderbare Wildrose eben auch!




Zutaten (für 2 Personen) - 200ml Milch, 70g Rundkornreis, 1 kleine Zimtrinde, Mark einer Vanilleschote, 50g Zucker, 1 Prise Salz, 100g Joghurt, 150g Erdbeeren, 1 Hand voll frischer Wildrosenblüten (ungespritzt!), 1 Kapsel Kardamom, 2 EL Erdbeer-Rosensirup (optional Erdbeersirup oder Rosensirup), Erdbeerstücke, Wildrosenblätter und Minze zum Garnieren.


Zubereitung - Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herausschaben. Milch mit Salz, Zimtrinde, Vanillemark und dem Zucker vorsichtig aufkochen lassen. Den Reis und die Wildrosenblätter zugeben und bei mäßiger Hitze (nicht mehr kochen!) 25 Minuten quellen lassen. Den fertig gegarten Reis vom Herd nehmen, Zimtrinde entfernen und vollständig auskühlen lassen.

Inzwischen die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, die Blätter entfernen und mit einem Stabmixer pürieren. Die Samen aus der Kardamomkapsel entfernen und im Mörser zerkleinern. Dem fertigen Erdbeer Püree den Erdbeer Rosensirup und eine gute Prise Kardamompulver unterrühren.

Das Joghurt in den ausgekühlten Milchreis einrühren, Erdbeer-Kardamom Püree in zwei Gläsern verteilen, den Milchreis auf das Püree geben und mit Wildrosen Blättern, Minze und Erdbeeren verzieren!








Sonntag, 28. Mai 2017

Seelennahrung - Rituale und Zeremonien, heilsame Handlungen für das Seelenleben!

Gerade in Zeiten des Umbruchs und der Veränderung ist es wichtig im inneren Gleichgewicht zu bleiben und die Balance zu halten. Rituale und Zeremonien, achtsam und regelmäßig praktiziert, sind uns eine wertvolle und einfache Hilfe wenn wir unser "Lebensschiff" mal durch stürmischere Zeiten manövrieren müssen. Ich bin immer wieder tief berührt über die große lebensverändernde Kraft die von diesen heilsamen (heiligen) Handlungen ausgeht. Wenn du mehr über die Wirkung und Kraft der Rituale wissen möchtest und diese auch gleich selbst erleben und spüren möchtest, dann lade ich dich herzlich zu meinen Workshops im Juni dazu ein. 

Ich freue mich auf dich!


Workshop 1

„ZEIT FÜR MICH“
HEILSAME ZEREMONIEN UND RITUALE FÜR DEN ALLTAG


Alltagsrituale geben Sicherheit und Orientierung und schaffen Klarheit in Zeiten des Umbruchs. Sie unterbrechen unseren Alltag, fördern unsere Zentriertheit und machen uns Mut zum nächsten Schritt auf unserem Lebensweg.

Wer lernt, das uralte Wissen nativer Völker in kleine Alltagszeremonien zu übersetzen, der kann dadurch nicht nur viel Ruhe, Frieden und Gelassenheit finden sondern auch ganz viel Kraft und Energie für die Bewältigung der täglichen, kleineren und größeren Herausforderungen des Lebens schöpfen. 


Wer das Leben in all seinen Aspekten würdigt und feiert und in Form von Ritualen und Zeremonien integriert, wird bewusster und lebendiger, verleiht seinem Leben mehr Tiefe und Sinn und stärkt seine Anbindung an die Urkräfte des Lebens genauso wie die die Liebe zu sich selbst und zu anderen.

In diesem Workshop zeige ich dir einfache, alltagstaugliche Rituale aber auch festliche Zeremonien für die Begegnung mit dir selbst. Für den Neubeginn, zum Trennen von Überholtem oder zum Verändern von Energien aber auch zum Feiern deiner Schönheit, zum Öffnen deines Herzens, zum liebevolleren Umgang mit dir und zum Zelebrieren der kleinen Glücksmomente im Leben..

Tagesworkshop
WANN: 10.Juni 2017 10:00-18:00Uhr
WO: Rauchhaus „Mühlgrub“
MINDESTENS 6 MAXIMAL 12 TEILNEHMER/INNEN


www.uralteweisheit.com
Anmeldung office@uralteweisheit.com




Workshop 2
 
„MIT DER NATUR VERBINDEN“

 
HEILSAME ZEREMONIEN UND RITUALE IM FREIEN

Ob es uns bewusst ist oder nicht, wir stehen auf allen Ebenen unseres Sein (Körper, Geist, Seele) in ständigem Austausch mit der Natur. Das Plätschern des Baches, der an unserem Haus vorbei fließt, der Wind, der über unsere Haut streicht, der alte Baum mit seiner mächtigen Blattkrone der direkt vor unserem Fenster steht. Wir sind mit allem rund um uns verbunden! Wir können lernen, all das wieder bewusst wahrzunehmen und damit wieder ein Teil zu werden im wunderbaren Netz der Natur.

Wir sind nicht nur umgeben von Natur, wir sind selbst Natur! Wenn wir uns auf sie in aller Stille einlassen, sie genau beobachten, uns mit ihr verbinden, kann sie ein wunderbarer Lehrmeister, Wegbegleiter aber auch Herausforderer für uns sein und uns tiefgreifende Erkenntnisse schenken, aus denen wir viele praktische Ratschläge für unser Leben erhalten können. So kann uns u.a. wieder bewusst werden, worauf es im Leben wirklich ankommt, was unser Leben ausmacht und wir können Antworten auf viele elementare Fragen wie z.B. "Was will ich wirklich"? "Wer bin ich wahrhaftig"? oder "Was macht mich im tiefsten meines Herzens glücklich"? erhalten.

Bei diesem Workshop zeige ich dir einfach Wege, dich mit der Natur auf unterschiedliche Art und Weise zu verbinden, deine Wahrnehmung und Beobachtung für das Kommunizieren mit der Natur zu schärfen um dadurch nicht nur ganz viel neue Lebenskraft zu tanken sondern auch Antworten auf die Fragen die dich gerade beschäftigen zu finden.


Tagesworkshop
WANN: 11.Juni 2017 10:00-18:00Uhr
WO: Strobl am Wolfgangsee/Postalm

genauer Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben

www.uralteweisheit.com
Anmeldung office@uralteweisheit.com




Lieber Leser, liebe Leserinnen meines Weblogs!
 
Die von mir zur Verfügung gestellten Inhalte (Rezepte, Texte, etc.) meines Weblogs werden mit viel Liebe und Zeitaufwand erstellt und Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bitte achten und wertschätzen Sie im Gegenzug dieses Geschenk an Sie mit einem achtsamen Umgang hinsichtlich der Nutzung der  hier zur Verfügung gestellten Inhalte und Bilder.  
 
Texte  © Regina Jungmayr
Ausnahmen werden gesondert gekennzeichnet. 
Texte (Textauszüge) dürfen mit Angabe der Quelle und Verlinkung zu meinem Weblog gerne für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch weiterempfohlen und geteilt werden.
 
Bilder © Regina Jungmayr
Meine Bilder dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mittwoch, 17. Mai 2017

Süßes aus der Kräuterküche - Mandel Törtchen mit marinierten Zitronenfilets und Melissen-Basilikumobers

Die momentanen wunderbaren, frühlingshaften Tage haben bei mir so richtig die Lust auf frisches, aromatisches Grün geweckt und darum gibt es heutige, als Mitbringsel für einen ganz besonderen Menschen eine raffinierte, aromatische Kräuter Köstlichkeit die vom ersten Biss an, mit ihrem ganz besonderen Geschmack bestimmt überraschen wird. Mein Mandel Törtchen mit marinierten Zitronenfilets und Melissen/Basilikumobers ist eine wahre frühlingshaft, verlockende Sinfonie für alle Sinne und wird garantiert auch euch mit ihrem feinen, fruchtig-aromatischen Geschmack so richtig verzaubern!



"Veronika, der Lenz ist da!" - Ist zwar schon ein paar Wochen aus, das er gegonnen hat, der Frühling aber das Hochgefühl und die Lebensfreude der ersten Frühlingstage ist bei mir noch lange nicht verflogen. An solchen Tagen wie heute, wenn die Sonne von Himmel scheint und das frische strahlende Grün der neuen Blätter einem fast den Atem nimmt fühlen wir uns einfach voller Tatendrang, so als könnten wir im wahrsten Sinne des Wortes "Bäume ausreißen". Dieses Gefühl hat mich heute, unterstützt von den erfrischenden, belebenden und stimulierenden Eigenschaften meiner ausgewählten Zutaten zu zu einem ganz besonderen kulinarischen Frühlingsgruß inspiriert! Zitronen, Limoncello, Basilikum und Zitronenmelisse sind die raffinierten, frühlingshaften Geschmacksgeber für mein Mandeltörtchen.

Selbst gemachter "Limoncello" (Zitronenlikör) - der ganz besondere, süßsaure Geschmackskick 
Mandel Törtchen mit marinierten Zitronenfilets und Melissen/Basilikumobers

Zutaten (4 Gläser)
Biskuit: 4 Eier, 130g Zucker, 70g Mehl, 50g geriebene Mandeln, 1 Vanilleschote, 3 Esslöffel Wasser
Marinierte Zitronenfilets: 4 BIO Zitronen, 4 Esslöffel Honig, 4 Esslöffel Wasser, 4cl Limoncello (Zitronenlikör), 
Melissen/Basilikumobers: 4 Stiele Zitronenmelisse, 5 Zweige Basilikum, 250ml Obers, 4 Esslöffel Zucker
Guss: 100ml Limoncello, etwas Speisestärke

Zubereitung
Aus Eiern, Wasser, Zucker, Mandeln, Mehl und Vanillemark einen Biskuitteig zubereiten. Dazu die Eier trennen, aus dem Eiweiß mit einem Drittel des Zuckers einen festen Schnee schlagen. Die Dotter mit 3 Esslöffel Wasser schaumig schlagen, restlichen Zucker langsam unterrühren und so lange schlagen, bis die Masse cremig und hell ist. Mehl mit Mandeln und Vanillemark vermischen und unter die Dottermasse heben. Anschließend den Schnee vorsichtig unterziehen und den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad Umluft ca. 10 Minuten hell backen. Auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, Backpapier mit etwas Wasser bespritzen und vom Biskuit abziehen, ganz erkalten lassen.
Für die marinierten Zitronenfilets die Zitronen schälen und filetieren. Wasser aufkochen, Honig einrühren, vom Herd nehmen, Limoncello zufügen und die Zitronenfilets in den Sirup einlegen. Kalt stellen.

Marinierte Zitronenfilets im Honig/Limoncellosirup

Für das Melissen/Basilikumobers die Kräuter waschen und trocken tupfen. Die Blätter von den Stängeln zupfen und in ein kleines Gefäß geben. Zucker und 3 Esslöffel des Zitronenfilet Sirups zugebenund gut pürieren. Schlagobers gut steif schlagen und das Kräutermus vorsichtig unterziehen. Kühl stellen!

Mit einem Dessertglas aus der Biskuitmasse 12 Kreise austechen. Je einen Biskuitkreis auf den Boden eines Glases legen, mit etwas Honig/Limoncellosirup beträufeln und mit Melissen/Basilikumobers und Zitronenfilets garnieren. Vorgang wiederholen. Mit dem dritten Biskuitkreis abschließen, mit einem Oberstupfenkreis den Rand verzieren. Für den Guss, Limoncello erwärmen, Speisstärke zugeben, kurz aufkochen und abkühlen lassen. Den Limoncelloguss in den Oberskreis füllen, etwas überkühlen lassen und abschließend mit Obers, Zitronenfilet und Basilikumblatt garnieren.


Schicht für Schicht ein frühlingshafter, Tortengenuss
So schmeckt der Frühling in Reginas Wilde Weiber Küche.....

Also ehrlich, ihr werdet sehen, frühlingshafter kann Süßes nicht schmecken! Die ganze Verspieltheit des Frühlings, eingefangen in ein Törtchen! Da kann einfach niemand wiederstehen, auch die härtesten Dessertverweigerer nicht! Meine Deko ist diesmal übrigens das Geschenk eines guten Freundes, der die Köstlichkeiten meiner Wilden Weiber Küche immer testen darf, bevor die Rezeptkreationen veröffentlicht werden. Die Retro-Tafel mit der Aufschrift: "Life ist short, eat dessert first!", ist für mich die schönste Aufforderung zum Torten- und Kuchenbacken, die man bekommen kann :-)



hmmm, schmeckt so fruchtig, frisch und leicht....
Mein ganz persönlicher Frühlingsdessert Hit!



Veronika, der Lenz ist da

Veronika, der Lenz ist da,
die Mädchen singen Tralala,
die ganze Welt ist wie verhext,
Veronika, der Spargel wächst,
ach Du Veronika, die Welt ist grün,
drum laß uns in die Wälder ziehn.
Sogar der Großpapa, sagt zu der Großmama:
Veronika, der Lenz ist da.

Mädchen lacht, Jüngling spricht,
Fräulein wolln sie oder nicht,
draußen ist Frühling,
der Poet Otto Licht
hält es jetzt für seine Pflicht,
er schreibt dieses Gedicht:

Veronika, ...

Sie sollen frohlocken, der Lenz ist da, Veronika
die ganze Welt ist wie verhext,
Veronika, der Spargel wächst,
o Veronika
Veronika, die Welt ist grün,
drum laß uns in die Wälder ziehn.
Sogar der liebe, gute, alte Großpapa,
sagt zu der lieben, guten, alten Großmama:
Veronika, der Lenz ist da.


























































Donnerstag, 27. April 2017

Pikantes und Prickelndes aus der Wald & Wiesenküche

Noch lässt er ja auf sich warten der Frühling mit seinen herrlich sonnigen und milden Tagen aber ich bin mir sicher, schon bald wird er uns wieder locken mit einem lauen Lüftchen, seinem strahlenden Sonnenschein und milden Temperaturen, die sich hervorragend für das erste Picknick im Grünen oder ein rauschendes Gartenfest eignen!




Hmmmm, genießen unter freiem Himmel im Grünen: Die Sonne scheint, die Vögel singen, die Natur lockt mit all ihren bunten Farben und himmlisch sinnlichen Düften!
Draußen in der Natur schmeckt es einfach am besten!
Was gibt es Schöneres als ein romantisches Picknick in Wald & Wiese zu zweit oder aber eine geselliges Gartenfest mit den besten Freunden an einem lauschigen Abend. Besonders gut für einen gelungenen kulinarischen Genuss im Garten, im Wald, am See oder auf der Wiese eignet sich alles, was ohne großen Aufwand leicht zu produzieren ist, klein und fein portioniert wird, und ohne viel Geschirr und Besteck auskommt! Hmmmm wenn ich nur daran denke fallen mir auf die Schnelle schon ganz viele herrliche Salate, Häppchen und Getränke ein, die sich ideal für so ein Vorhaben eignen. Und natürlich, wie sollte es auch anders sein, werden die Klassiker der Picknick Küche bei mir mit den unterschiedlichsten Aromen der wilden Kräuter und Blumen zu ganz besonders raffinierten Speisen & Getränken kreiert!


Köstliche, pikante Appetithappen im kleinen Stil, spritzige Limonaden & Sommerdrinks mit Wildkräutern & Blüten eignen sich ganz besonders gut für das sinnliche und genussvolle Essen im Freien sondern stehn auch auf der Menüliste meines


WORKSHOP
PIKANTES & PRICKELNDES AUS DER WALD & WIESENKÜCHE
am 13. Mai 2017 von 14:00 – 18:00 Uhr im Rauchhaus „Mühlgrub“ (Hof/Sbg)

Wir widmen uns einen Nachmittag lang dem Zubereiten kleiner und feiner, besonders raffinierter Appetithappen (Fingerfood) rund um Wildkräuter, Kräuter & essbare Blüten. Zu unseren köstlichen, kleinen wilden Schmankerln wie z.B. Kräuterseitlinge auf Schafgarben Minitoast mit Latschenbutter, Wiesenschaumkraut-Minze-Lachsforellentartar oder Bachkresse-Cappuccino mit Blüten Knusper, brauen wir uns herrlich bunte, prickelnde Sommergetränke wie z.B. den Hibiskus-Rosen-Spritzer oder den Kamillen-Erdbeer-Eistee und verwöhnen damit nicht nur unseren Gaumen sondern betören damit auch unsere Sinne!


Mehr Informationen (siehe WORKSHOPS)






Mittwoch, 22. März 2017

Frühlings Minitörtchen von wildem Grün mit Zitronencreme und hausgemachtem Rhabarber-Erdbeer-Rosen-Curd.... die wilde Küche wartet auf mich und auf dich!

Spürt ihr es auch? Der Duft des Frühlings liegt in der Luft! Wohin man auch schaut, überall beginnt jetzt das wilde Grün so richtig aus dem Boden zu sprießen! 

Ob Bärlauch, Gundelrebe, Brennnessel oder Spitzwegerich, meine Nayeli und ich sammeln sie schon fleißig bei jedem Spaziergang, die „jungen Wilden“! Ich genieße den himmlischen Duft den das frisch gepflücktem wilde Grün dann in meiner Küche verströmt. Mit großer Freude und Dankbarkeit wird aus den unzähligen Schätzen der Natur jetzt liebevoll so manch köstliches Wildkräuter-Schmankerl gezaubert. Da wird gebacken, gerührt, gekocht, ganz viel neues ausprobiert und die besten Schmankerl, nach eingehender Verkostung zu neuen Rezepten für meine Workshops zusammengefasst. 

Frühlings Minitörtchen von wildem Grün mit Zitronencreme 
 und hausgemachtem Rhabarber-Erdbeer-Rosen-Curd

                            Brennnessel -Haselnuss Brotkranz

Schokolade-Lavendel Brot mit Gundelrebe-Wildheidelbeer Almbutter

                       Frühlingssalat mit Apfel, frischer Bachkresse, 
                Waldbärlauch Sprösslingen und Mandel-Blütenknusper

Sie alle sind nur ein eine kleine Auswahl der neuen Rezeptkreationen, die bei meinen Wildkräuter & Blüten Kochworkshops 2017 auf den Tellern der Teilnehmer/innen landen. Für alle die jetzt Lust darauf bekommen haben in die Geheimnisse der wilden grünen Küche intensiver einzutauchen und sich kreative Rezepte, Tipps und Tricks für das Kochen & Backen mit Wildkräutern & essbaren Blüten zu holen gibt es ab April wieder die Möglichkeit an den Workshops aus Reginas Wilde Weiber Küche im wunderbar, stimmigen Ambiente des Rauchhaus „Mühlgrub“ in Hof bei Salzburg inmitten unberührter Natur teilzunehmen.












Die nächsten Termine

WILDE BROTSPEZIALITÄTEN
AUS DER WALD&WIESENKÜCHE
Aromatische, raffinierte Brot und Gebäck Spezialitäten
mit Wildkräutern & Blüten *Neue Rezepte*!
WANN: 22.April 2017 14:00 – 18:00 Uhr
WO: Rauchhaus „Mühlgrub“ Hof/Sbg.
MAXIMAL 12 TEILNEHMER/INNEN!


PIKANTES & PRICKELNDES
AUS DER WALD & WIESENKÜCHE
Köstliche, pikante Appetithappen im kleinen Stil,
spritzige Limonaden & Sommerdrinks
mit Wildkräutern & Blüten    
WANN: 13.Mai 2017 14:00 – 18:00 Uhr
WO: Rauchhaus „Mühlgrub“ Hof/Sbg.
MAXIMAL 12 TEILNEHMER/INNEN!

Mehr Informationen siehe Button WORKSHOP!
Anmeldung office@gesundmitbildung.at

Zu guter Letzt gibt es heute aber wie immer, nicht nur kulinarische Grüße von mir sondern auch noch ein wenig literarische Seelennahrung in Sachen Frühlingsbeginn.
Die Frühlingstagundnachtgleiche ist der Zeitpunkt im Jahr, wo alles im Gleichgewicht ist, wo die Dunkelheit nicht das Licht beherrscht aber auch das Licht nicht die Dunkelheit verdrängt. Alles ist für einen Tag und eine Nacht lang in perfekter Harmonie. Diese Balance erinnert uns Menschen daran, dass alles im Leben zwei Seiten hat. Auch wenn es uns nicht immer leicht fällt das zu akzeptieren aber Licht UND Schatten gehören einfach zu unserem Dasein, zu unserer Entwicklung …… Weiterlesen auf meinem Blog Uralte Weisheit 

So jetzt aber Schluss mit dem langen Gerede, jetzt geht’s wieder ab in die Küche! Ich wünsche euch allen von ganzem Herzen einne wunderschönen Frühlingsbeginn, möge der Frühling mit seiner unbändigen Kraft der Wiedergeburt, der Erneuerung des Lebens ganz viel Sonnenschein, Freude und Inspiration euer Leben bringen!

Alles Liebe, ich würde ich freuen, den ein oder anderen bei einem meiner Workshops persönlich begrüßen zu dürfen, eure Regina!