Montag, 11. September 2017

Aktuelles und Neues aus Regina's WildeWeiberKüche

Es ist kaum zu übersehen, der Herbst kommt mit großen Schritten auf uns zu und mit ihm gibt es auch wieder jede Menge zu tun! Die letzten wilden Schätze wollen gesammelt und verarbeitet werden und während die Natur uns noch reichlich mit Äpfeln, Trauben, Kürbis oder Hagebutten beschenkt, bewegt sich das Jahresrad wieder langsam aber stetig der dunklen Zeit des Jahres zu.

Die Tage werden zwar kürzer und die Kraft der Sonne schwächer aber sowohl im Außen (Ernte, Fülle der Dinge die uns die Natur gibt) wie auch im Innen (durch das im Sommer erlebte Glück der Leichtigkeit, Wärme und Freude) herrscht noch ganz viel Fülle und Reichtum. Gesegnet, wer diese Energie bewusst und dankbar wahr nimmt und sich an dem stetigen Wechsel der Jahreszeiten erfreuen kann.

APROPOS DANKE– ich freue mich riesig über die große Nachfrage an meinem ersten wilden Kochbuch! Herzlichen Dank an alle, die bei meiner Buchvorstellung anwesend waren und dadurch diesen Tag für mich unvergesslich gemacht haben. Für alle die nicht dabei waren gibt es hier einen schönen Bericht zum Nachlesen und hier einen Einblick ins Buch oder die Möglichkeit es gleich online zu bestellenIn meinem Kochbuch findet Ihr übrigens ganz besonders schmackhafte Herbstrezepte wie z.B. meine Duftgeranien-Trauben Tarte oder meine Sanddorn-Hagebutten Schnitten.




Workshop Termine Herbst 2017

KREATIV WORKSHOP
KRÄUTER RÄUCHERBÜNDEL BINDEN
mit heimischen (Wild)Kräutern & Räuchertipps
WANN: 16.September 2017 14:00 – 18:00 Uhr
WO: IN BALANCE – Ebensee
NOCH 3 PLÄTZE FREI

ZAUBERTRANK WALD&WIESENMEDIZIN
Hochwirksame Lebenselixiere, Medizinalweine und anderes Hexenwerk
Bewährte Volksmedizin Rezepte aus Natur und Küche
WANN 7.Oktober 2017 14:00 – 18:00 Uhr
WO: Rauchhaus „Mühlgrub“ Hof/Sbg.
NUR MEHR 2 PLÄTZE FREI

KEKSE SÜSS UND PIKANT
AUS DER WALD & WIESENKÜCHE
Einzigartige, schmackhafte, himmlisch feine Kekse
mit Wildkräutern/Kräutern und Blüten
WANN: 25.November 2017 14:00 – 18:00 Uhr
WO: Rauchhaus „Mühlgrub“ Hof/Sbg.


FÜR KURZENTSCHLOSSENE NATURFANS, die dringend eine Auszeit vom Alltag brauchen und gerne mal die heilsame Kraft der magischen Tiroler Berge schnuppern möchten gibt es noch einen Platz bei meiner EINFACH GUT LEBEN WOCHE in Pfunds/Tirol vom 24.September bis 29.September 2017 mit umfangreichem Programm zum Entschleunigen, Loslassen und Kraft tanken wie z.B. Bogenschießen, Almtag, Kraftplatzsuche oder Feuerritual . Das werden Sie noch alles erleben, mehr Informationen hier!





Zu guter Letzt freue ich mich auf zwei ganz besondere Highlights in meinem gerade entstehenden Kursprogramm 2018 hinweisen zu dürfen. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich gerne am Berg und auf der Alm bin und so freut es mich umso mehr, dass zwei neue Kooperationspartner von eben dort neue Kursangebote ermöglicht haben. Auf der Schnitzhofalm (Postalm 1100m) wird es inmitten eines der schönsten Almgebiete Österreichs einen “Wilden Käse & Butter” - Selber machen Workshop geben mit der Lodge am Krippenstein (Dachstein) werden naturspirituelle und schamanische Kursangebote entstehen.

Näheres dazu in Kürze auf www.gesundmitbildung.at und www.uralteweisheit.com

Nun wünsche ich Euch allen einen wunderschönen, goldenen Herbst, möge er euch mit seiner ganzen Farbenpracht, den Früchten und wilden Schätzen der Natur ganz viel Fülle und Reichtum für Körper & Seele bescheren!

Mit zauberhaft, wilden Grüßen
euer „wildes Weib“

Montag, 7. August 2017

Fruchtpizza mit Minze-Holler Creme und Blütenstreusel - der erfrischend bunte Hingucker aus Regina's WildeWeiberKüche auf jedem Fest!

Letzte Woche war es endlich so weit, mein Buch wurde offiziell vorgestellt! Was für ein Tag, ich kann euch überhaupt nicht sagen, wie sehr ich mich über das gemeinsame Feiern im wunderschönen Ambiente des Rauchhaus "Mühlgrub"mit Familie, guten Freunden/innen, Kooperationspartnern/innen und Kunden/innen gefreut habe. Es ist schon eine tolle Sache und ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man nach langer und intensiver Arbeit sein Buch endlich in den Händen hält und sich so viele Menschen mit einem über das Erreichte freuen. Ja sogar der Himmel hat an diesem Tag mitgelacht und es ermöglicht, dass wir inmitten der Natur bei strahlendem Sonnenschein feiern konnten. Ich habe mich über jeden einzelnen der da war riesig gefreut! 

Einen sehr stimmigen Bericht zum Nachlesen mit schönen Bildern über die Veranstaltung findet ihr hier.

Bild: Manuel Bukovics/Flauchgauer Bezirksblätter











Für meine Gäste gab es an diesem Tag natürlich auch besonders ausgewählte Schmankerl aus Regina's WildeWeiberKüche zum Gustieren wie z.B. Kraftlacklkekse, Schafgarben-Kamutstangerl, Latschenbutter, Rosen-Lavendellimonade oder Bergkräuter Dudler. Ganz besonders angetan hatte es meinen Gästen meine eigens für diesen Anlass neu kreierte Fruchtpizza mit Minze-Holler Creme und Blütenstreusel. Ein himmlisch leichtes, fruchtig-feines Sommerdessert das im Handumdrehen ohne viel Aufwand auf den Teller gezaubert ist und nebenbei auch noch ein besonders sommerlich-bunter, optischer Hingucker auf jedem Frühstücks- oder Festtisch ist. Das Rezept verrate ich euch nachstehend, es ist ein Geschenk an alle Fans aus Regina's WildeWeiberKüche, ganz besonders jene, die nicht mit mir feiern konnten. Möge euch der Genuß der Fruchtpizza genauso viel Freude bereiten wie mir mein wunderschöner Buchpräsentations Tag <3

Mit lieben Grüßen euer "wildes Weib"


Fruchtpizza mit Minze-Holler Creme und Blütenstreusel

Zutaten (4 Personen)
  • 1 kleine Wassermelone  
  • 1 Handvoll frische Blüten zum Garnieren 
  • 200g frische Beeren 
  • 4 Kugeln Zitroneneis
Für die Creme:  
  • 200 g Mascarpone (fettarm)
  • 100 ml Schlagobers
  • 3 Esslöffel Hollersirup
  • 1 Esslöffel guten Honig (geschmacksneutral)
  • 20 Minzeblätter
  • Abrieb einer Bio Zitrone
  • Saft einer halben Zitrone
Für den Streusel
  • 70 g Dinkelmehl
  • 40g Rohrohrzucker
  • 50g Butter
  • 1 Handvoll getrocknete Blüten (z.B.Ringelblume, Kornblume, Rosenblüten, Lavendelblüten,...)
Zubreitung:
  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Für den Blütenstreusel Mehl und Rohrohrzucker in eine Schüssel geben. Butter in kleine Stücke schneiden und mit der Mehl-Zuckermischung abbröseln. Blütenmischung untermengen.
  • Blütenstreusel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Backofen ca. 15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  • Wassermelone halbieren, 4 ca. 1,5 cm dicke Scheiben abschneiden.
  • Wassermelonen Scheiben für 15 Minuten in den Gefrierschrank stellen.
  • Inzwischen für die Creme Schlagobers steifschlagen, kühl stellen. 
  • Minzeblätter mit Zitronensaft im Mörser fein zerreiben.
  • Mascarpone mit Honig, Hollersirup, Minzepesto und Zitronenabrieb gut verrühren.
  • Schlagobers unterziehen, Creme kühl stellen.
  • Wassermelonen Scheiben aus dem Gefrierschrank nehmen, auf ein Teller geben, mit Minze-Hollercreme bestreichen, eine Kugel Eis draufsetzen, mit Früchten belegen, mit Blütenstreusel und den frischen Blüten garnieren und sofort servieren.






 

Montag, 31. Juli 2017

Rosenblüten Mojito - Zauberhaftes Summerfeeling aus dem wilden Rosengarten

Der Sommer ist die ideale Zeit für Partys und Gartenfeste und darum lade ich auch immer wieder gerne Freunde zu mir nach Hause ein. Da gibt es natürlich immer wieder auch die ein oder andere Köstlichkeit zum Gustieren aus meiner Blüten & Wildkräuterküche. An diesen lauen und unbeschwerten Abenden genießen meine Gäste aber auch besonders gerne die selbst gemachten Sommerdrinks aus meiner zauberhaft, sinnlichen Blütenküche wie z.B. meinen Hibiskus-Rosen Spritzer oder meinen Rosenblüten Mojito - hmmmmm, der ist einfach genial und soooo speziell im Geschmack! 


Von Erdbeer Mojito bis Mojito Klassik, ich liebe Sie alle aber meinen Rosenblütenmojito mag ich ganz besonders und ich bin mir sicher, wenn Ihr Ihn erst einmal probiert habt, wird dieser extravagante Mojito auch euch verzaubern und auf eurer Gartenparty nicht nur bei Rosenliebhabern sondern auch bei Cocktail-Kennern für wahre Begeisterung sorgen!  

Der Rosenblüten Mojito ist nicht nur mein absolutes Lieblingsgetränk sondern auch eines meiner Lieblingsrezepte die ihr in meinem neuen Kochbuch findet!

                                            Kochbuch bestellen

Freitag, 21. Juli 2017

Wildkräuter Gazpacho - "Heute bleibt die Küche kalt!"

Es ist Sommer, und was für einer! Freut ihr euch auch so über die herrlich, heißen Tage die der Sommer uns gerade schenkt? Es ist einfach traumhaft, wenn man nach einem langen Arbeitstag noch einen "Sprung" ins kühle Naß machen kann und die herrlich lauen Abende bei einem guten Glas Wein und einem köstlichen Essen auf der Terasse oder am Balkon genießen kann! Bei dieser Hitze hält sich der Hunger zwar in Grenzen aber diese köstlich, kalte Suppe mit Gemüse und Wildkräutern, die passt in jeden, noch so sommermüden Magen hinein ;-) Sie ist ganz ohne kochen, schnell und einfach zuzubereiten, schmeckt phänomenal, ist leicht und erfrischend, kühlt von "Innen" und versorgt den Körper mit vielen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und bioaktiven Substanzen, die er an so heißen Tage wie heute einfach richtig gut gebrauchen kann!



Zutaten (2 Personen)
  • 100g Cocktailtomaten
  • 50g Gurke
  • 2 mittlere, rote Spitzpaprika
  • 1große Scheibe Schwarzbrot
  • 1 Hand voll Wildkräuter nach Wahl (z.B. Giersch, Brennnessel Blätter, junge Spitzwegerich Blätter, Gänseblümchen, ...)  
  • 30g geröstete Haselnüsse
  • 1 kleine Chilischote
  • 1 1/2 Esslöffel weißer Balsamico Essig
  •  2 Esslöffel Olivenöl guter Qualität (kaltgepresst!)
  • ca.100 ml kaltes Wasser 
  • Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker 
  • etwas Sauerrahm und frische Wildkräuter zum Bernieren


Zubereitung
  • Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe so lange rösten bis sie zu deften beginnen, vom Herd nehmen und wieder ganz abkühlen lassen.
  • Gemüse waschen, Tomaten halbieren, Paprika entkernen und in Streifen schneiden.
  • Von der Brotscheiben die Rinde entfernen und in grobe Stücke schneiden.
  • Grob geschnittenes Gemüse, Haselnüsse, Chilischote, Wildkräuter, Zucker, 50ml Wasser und Essig fein pürieren.
  • Olivenöl unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch so viel Wasser zugeben, bis die Suppe eine leicht dickflüssige Konsistenz hat.
  • Suppe mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kühlen!
  • Vor dem Servieren mit frischen Wildkräutern und etwas Sauerrahm garnieren!

Lieber Leser, liebe Leserinnen meines Weblogs!
Die von mir zur Verfügung gestellten Inhalte (Rezepte, Texte, etc.) meines Weblogs werden mit viel Liebe und Zeitaufwand erstellt und Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bitte achten und wertschätzen Sie im Gegenzug dieses Geschenk an Sie mit einem achtsamen Umgang hinsichtlich der Nutzung der  hier zur Verfügung gestellten Inhalte und Bilder.  
Alle Texte dieses Beitrages © Regina Jungmayr
Ausnahmen werden gesondert gekennzeichnet. 
Texte (Textauszüge) dürfen mit Angabe der Quelle und Verlinkung zu meinem Weblog gerne für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch weiterempfohlen und geteilt werden.
Bilder © Regina Jungmayr
Meine Bilder dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Dienstag, 27. Juni 2017

Regina's WildeWeiberKüche - Gschmackige Rezepte mit Wildkräutern und Blüten DAS BUCH

JUHUUUUUU WAS FÜR EINE FREUDE! 
ES IST VOLLBRACHT!

Ich freue mich riesig euch mein erstes, 
WILDES KOCHBUCH
heute vorankündigen zu dürfen

Heute wird gefeiert, 
ich hoffe ihr freut euch mit mir!



Ob süß, sauer, heiß oder kalt, deftig oder
gesund, in Regina‘s WilderWeiberKüche
wird schon mal so richtig experimentiert!


Neben der bewussten Auswahl hochwertiger
saisonaler Zutaten aus Berg, Wald, Wiese und
dem eigenen Garten legt Regina Jungmayr bei
ihren unverwechselbaren Blüten- und
Wildkräuter-Kreationen besonderen
Wert auf Genuss und Bodenständigkeit.

Mit einer großen Prise Liebe und einem Hauch
sinnlicher Magie zaubert sie dabei super gschmackige, 

wohltuende und auch optisch einzigartige Rezepte,
die Nahrung für Körper, Geist und Seele sind!



Mehr als 60 Rezepte und großformatige Bilder 
rund um

* Brotspezialitäten aus der Wald- und Wiesenküche

* Pikantes mit Blüten und Wildkräutern

* Prickelndes und belebende Elixiere

* Liebesbringer – magisch und aphrodisierend

* Zaubertrank, Wald- und Wiesenmedizin

* "Wilde" Geschenke aus Garten und Natur

* Kekse und Cantuccini mit Blüten und Wildkräutern

* Süße Verführung:Kuchen und Torten

sowie wertvolle Informationen rund um
Wildkräuter & essbare Blüten und viele 
Profitipps in Sachen wildes Kochen von

REGINA JUNGMAYR
Gesundheitspädagogin & WildeWeiberKöchin 
aus dem Salzkammergut


Anfang August wird das Buch im Rauchhaus "Mühlgrub" in Hof/Sbg. präsentiert und ab Mitte August wird das Buch ausgeliefert!

VORBESTELLUNGEN werden gerne entgegengenommen!
office@gesundmitbildung.at


Samstag, 17. Juni 2017

Liebe, Lust und Leidenschaft aus dem Glas! Verführerisch, cremiger Wildrosenmilchreis auf sinnlich, anregendem Erdbeer-Kardamom Püree

Edle, hocharomatisch sinnliche Wildrosenblüten und süßlich, scharfer Kardamom gehören zu den Favoriten unter meinen Blüten-Gewürzkombinationen, beim Räuchern aber ganz besonders auch beim Zubereiten von pikanten und würzigen Speisen wie z.B. dem Wildrosenmilchreis auf Erdbeer-Kardamom Püree!


Die erste "Wildrosenblüte" in meinem Garten ist für mich jedes Jahr ein ganz besonderes Ereignis und kulinarisches Fest! Die Wildrose begleitet mich schon seit langer Zeit als absolute "Lieblingspflanze". Aufmerksam geworden bin ich auf sie vor einigen Jahren durch ein schamanisches Heilritual in der Natur, bei dem man sich von (s)einer Pflanze finden lässt. 

Pflanzen begleiten Menschen schon seit Jahrtausenden auf ihrem Weg zur Heilung. Naturvölker auf der ganzen Welt haben Pflanzen als mächtige Wesen anerkannt, die nicht nur große Kraft besitzen sondern die auch wirksame Medizin für den Menschen sein können. Viele überlieferte Mythen und Volksmärchen erzählen davon, das es urprünglich eine Gemeinschaft auf dieser Erde gab, in der alle Existenzen, alle Lebensformen (Tiere, Pflanzen, Bäume, Steine...) miteinander kommunizierten und sich gegenseitig unterstützten. Nach altem schamanischen Verständnis, sind Pflanzen deshalb weit mehr als nur Dekoration für die Vase oder Behälter von wissenschaftlich nachweisbaren Wirkstoffen. So haben unsere Vorfahren aus vorchristlicher Zeit z.B. Pflanzen nicht nur als essbare Medizin bei diversen Krankheiten eingesetzt sondern sie haben auch die "Pflanzengeister" in Zeremonien/Ritualen angerufen um deren heilsame Wirkung für den Menschen zu erbitten. Es wurden der Pflanze also nicht nur ihre Wirkstoffe entnommen und daraus heilsame Elexire gebraut sondern unsere Vorfahren glaubten auch, dass sie mit ihren Ritualen und Zeremonien in Kontakt mit der heilenden Kraft des spirituellen (beseelten) Wesens der Pflanze treten können. 

 
"Nirgends heilt unser Körper, unser Geist und unsere Seele besser und schneller als in der Natur", fällt mir dazu ein! Kennt ihr dieses wunderbare Gefühl nach einem Tag Aufenthalt in der unberührten Natur? Nach einer ausgiebigen Bergtour oder nach einer Wanderung durch Wälder und Wiesen? Da stellt sich für mich immer ein unbändiges Gefühl von Leichtigkeit, Frieden, Harmonie und Ausgeglichenheit ein! So als wäre ich im wahrsten Sinne des Wortes wieder vollkommen "heil" nach so einem Tag! Wer weiß, vielleicht kommunizieren wir ja, einer jahrtausende, alten Tradition zu Folge unbewusst noch immer mit den heilsamen, spirituellen Kräften der Pflanzen, Bäume,  Steine...?!
Wie auch immer, spannend für mich ist und war, dass ich im Laufe meines Lebens immer wieder unterschiedliche Vorlieben für bestimmte Blüten oder Kräutern habe/hatte. Wenn ich mir dann die Heilwirkung dieser Pflanzen oder Kräuter genauer angeschaut habe, war ich nicht schlecht erstaunt, dass diese genau zu den Themen/Befindlichkeitsproblemen meines jeweiligen Lebenszykluses/gesundheitlichen Problems gepasst haben!


Die Wildrose ist ein ganz besonderes Symbol der Liebe! Schon im antiken Rom und Athen weihte man die Rose ihren Liebesgöttinnen Venus und Aphrodite. Die Botschaft der Rose ist ihre bedingungslose Hingabe an das Leben, die Schönheit, die Freude, die Lebenslust und an die Sinnlichkeit! Sie wirkt auf vielerlei Art und Weise, so kann sie z.B. helfen unser Herz zu öffnen, die Stimmung aufzuhellen, den Weg zur Harmonie zu öffnen, unsere Selbstannahme fördern und darüber hinaus wirkt sie mit ihrem Aroma und Duft auch noch besonders aphrosidisierend. 

Mein heutiges Dessert, der Wildrosenmilchreis auf Erdbeer-Kardamom Püree,  ist daher eine Komposition von besonderen Zutaten, die mit ihrer aphrodisierenden Wirkung (Erdbeere, Kardamom, Zimt, Vanille, Rosenblüten) für die Liebe, Lust und Leidenschaft stehen, so wie die wunderbare Wildrose eben auch!




Zutaten (für 2 Personen) - 200ml Milch, 70g Rundkornreis, 1 kleine Zimtrinde, Mark einer Vanilleschote, 50g Zucker, 1 Prise Salz, 100g Joghurt, 150g Erdbeeren, 1 Hand voll frischer Wildrosenblüten (ungespritzt!), 1 Kapsel Kardamom, 2 EL Erdbeer-Rosensirup (optional Erdbeersirup oder Rosensirup), Erdbeerstücke, Wildrosenblätter und Minze zum Garnieren.


Zubereitung - Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herausschaben. Milch mit Salz, Zimtrinde, Vanillemark und dem Zucker vorsichtig aufkochen lassen. Den Reis und die Wildrosenblätter zugeben und bei mäßiger Hitze (nicht mehr kochen!) 25 Minuten quellen lassen. Den fertig gegarten Reis vom Herd nehmen, Zimtrinde entfernen und vollständig auskühlen lassen.

Inzwischen die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, die Blätter entfernen und mit einem Stabmixer pürieren. Die Samen aus der Kardamomkapsel entfernen und im Mörser zerkleinern. Dem fertigen Erdbeer Püree den Erdbeer Rosensirup und eine gute Prise Kardamompulver unterrühren.

Das Joghurt in den ausgekühlten Milchreis einrühren, Erdbeer-Kardamom Püree in zwei Gläsern verteilen, den Milchreis auf das Püree geben und mit Wildrosen Blättern, Minze und Erdbeeren verzieren!








Sonntag, 28. Mai 2017

Seelennahrung - Rituale und Zeremonien, heilsame Handlungen für das Seelenleben!

Gerade in Zeiten des Umbruchs und der Veränderung ist es wichtig im inneren Gleichgewicht zu bleiben und die Balance zu halten. Rituale und Zeremonien, achtsam und regelmäßig praktiziert, sind uns eine wertvolle und einfache Hilfe wenn wir unser "Lebensschiff" mal durch stürmischere Zeiten manövrieren müssen. Ich bin immer wieder tief berührt über die große lebensverändernde Kraft die von diesen heilsamen (heiligen) Handlungen ausgeht. Wenn du mehr über die Wirkung und Kraft der Rituale wissen möchtest und diese auch gleich selbst erleben und spüren möchtest, dann lade ich dich herzlich zu meinen Workshops im Juni dazu ein. 

Ich freue mich auf dich!


Workshop 1

„ZEIT FÜR MICH“
HEILSAME ZEREMONIEN UND RITUALE FÜR DEN ALLTAG


Alltagsrituale geben Sicherheit und Orientierung und schaffen Klarheit in Zeiten des Umbruchs. Sie unterbrechen unseren Alltag, fördern unsere Zentriertheit und machen uns Mut zum nächsten Schritt auf unserem Lebensweg.

Wer lernt, das uralte Wissen nativer Völker in kleine Alltagszeremonien zu übersetzen, der kann dadurch nicht nur viel Ruhe, Frieden und Gelassenheit finden sondern auch ganz viel Kraft und Energie für die Bewältigung der täglichen, kleineren und größeren Herausforderungen des Lebens schöpfen. 


Wer das Leben in all seinen Aspekten würdigt und feiert und in Form von Ritualen und Zeremonien integriert, wird bewusster und lebendiger, verleiht seinem Leben mehr Tiefe und Sinn und stärkt seine Anbindung an die Urkräfte des Lebens genauso wie die die Liebe zu sich selbst und zu anderen.

In diesem Workshop zeige ich dir einfache, alltagstaugliche Rituale aber auch festliche Zeremonien für die Begegnung mit dir selbst. Für den Neubeginn, zum Trennen von Überholtem oder zum Verändern von Energien aber auch zum Feiern deiner Schönheit, zum Öffnen deines Herzens, zum liebevolleren Umgang mit dir und zum Zelebrieren der kleinen Glücksmomente im Leben..

Tagesworkshop
WANN: 10.Juni 2017 10:00-18:00Uhr
WO: Rauchhaus „Mühlgrub“
MINDESTENS 6 MAXIMAL 12 TEILNEHMER/INNEN


www.uralteweisheit.com
Anmeldung office@uralteweisheit.com




Workshop 2
 
„MIT DER NATUR VERBINDEN“

 
HEILSAME ZEREMONIEN UND RITUALE IM FREIEN

Ob es uns bewusst ist oder nicht, wir stehen auf allen Ebenen unseres Sein (Körper, Geist, Seele) in ständigem Austausch mit der Natur. Das Plätschern des Baches, der an unserem Haus vorbei fließt, der Wind, der über unsere Haut streicht, der alte Baum mit seiner mächtigen Blattkrone der direkt vor unserem Fenster steht. Wir sind mit allem rund um uns verbunden! Wir können lernen, all das wieder bewusst wahrzunehmen und damit wieder ein Teil zu werden im wunderbaren Netz der Natur.

Wir sind nicht nur umgeben von Natur, wir sind selbst Natur! Wenn wir uns auf sie in aller Stille einlassen, sie genau beobachten, uns mit ihr verbinden, kann sie ein wunderbarer Lehrmeister, Wegbegleiter aber auch Herausforderer für uns sein und uns tiefgreifende Erkenntnisse schenken, aus denen wir viele praktische Ratschläge für unser Leben erhalten können. So kann uns u.a. wieder bewusst werden, worauf es im Leben wirklich ankommt, was unser Leben ausmacht und wir können Antworten auf viele elementare Fragen wie z.B. "Was will ich wirklich"? "Wer bin ich wahrhaftig"? oder "Was macht mich im tiefsten meines Herzens glücklich"? erhalten.

Bei diesem Workshop zeige ich dir einfach Wege, dich mit der Natur auf unterschiedliche Art und Weise zu verbinden, deine Wahrnehmung und Beobachtung für das Kommunizieren mit der Natur zu schärfen um dadurch nicht nur ganz viel neue Lebenskraft zu tanken sondern auch Antworten auf die Fragen die dich gerade beschäftigen zu finden.


Tagesworkshop
WANN: 11.Juni 2017 10:00-18:00Uhr
WO: Strobl am Wolfgangsee/Postalm

genauer Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben

www.uralteweisheit.com
Anmeldung office@uralteweisheit.com




Lieber Leser, liebe Leserinnen meines Weblogs!
 
Die von mir zur Verfügung gestellten Inhalte (Rezepte, Texte, etc.) meines Weblogs werden mit viel Liebe und Zeitaufwand erstellt und Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bitte achten und wertschätzen Sie im Gegenzug dieses Geschenk an Sie mit einem achtsamen Umgang hinsichtlich der Nutzung der  hier zur Verfügung gestellten Inhalte und Bilder.  
 
Texte  © Regina Jungmayr
Ausnahmen werden gesondert gekennzeichnet. 
Texte (Textauszüge) dürfen mit Angabe der Quelle und Verlinkung zu meinem Weblog gerne für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch weiterempfohlen und geteilt werden.
 
Bilder © Regina Jungmayr
Meine Bilder dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mittwoch, 17. Mai 2017

Süßes aus der Kräuterküche - Mandel Törtchen mit marinierten Zitronenfilets und Melissen-Basilikumobers

Die momentanen wunderbaren, frühlingshaften Tage haben bei mir so richtig die Lust auf frisches, aromatisches Grün geweckt und darum gibt es heutige, als Mitbringsel für einen ganz besonderen Menschen eine raffinierte, aromatische Kräuter Köstlichkeit die vom ersten Biss an, mit ihrem ganz besonderen Geschmack bestimmt überraschen wird. Mein Mandel Törtchen mit marinierten Zitronenfilets und Melissen/Basilikumobers ist eine wahre frühlingshaft, verlockende Sinfonie für alle Sinne und wird garantiert auch euch mit ihrem feinen, fruchtig-aromatischen Geschmack so richtig verzaubern!



"Veronika, der Lenz ist da!" - Ist zwar schon ein paar Wochen aus, das er gegonnen hat, der Frühling aber das Hochgefühl und die Lebensfreude der ersten Frühlingstage ist bei mir noch lange nicht verflogen. An solchen Tagen wie heute, wenn die Sonne von Himmel scheint und das frische strahlende Grün der neuen Blätter einem fast den Atem nimmt fühlen wir uns einfach voller Tatendrang, so als könnten wir im wahrsten Sinne des Wortes "Bäume ausreißen". Dieses Gefühl hat mich heute, unterstützt von den erfrischenden, belebenden und stimulierenden Eigenschaften meiner ausgewählten Zutaten zu zu einem ganz besonderen kulinarischen Frühlingsgruß inspiriert! Zitronen, Limoncello, Basilikum und Zitronenmelisse sind die raffinierten, frühlingshaften Geschmacksgeber für mein Mandeltörtchen.

Selbst gemachter "Limoncello" (Zitronenlikör) - der ganz besondere, süßsaure Geschmackskick 
Mandel Törtchen mit marinierten Zitronenfilets und Melissen/Basilikumobers

Zutaten (4 Gläser)
Biskuit: 4 Eier, 130g Zucker, 70g Mehl, 50g geriebene Mandeln, 1 Vanilleschote, 3 Esslöffel Wasser
Marinierte Zitronenfilets: 4 BIO Zitronen, 4 Esslöffel Honig, 4 Esslöffel Wasser, 4cl Limoncello (Zitronenlikör), 
Melissen/Basilikumobers: 4 Stiele Zitronenmelisse, 5 Zweige Basilikum, 250ml Obers, 4 Esslöffel Zucker
Guss: 100ml Limoncello, etwas Speisestärke

Zubereitung
Aus Eiern, Wasser, Zucker, Mandeln, Mehl und Vanillemark einen Biskuitteig zubereiten. Dazu die Eier trennen, aus dem Eiweiß mit einem Drittel des Zuckers einen festen Schnee schlagen. Die Dotter mit 3 Esslöffel Wasser schaumig schlagen, restlichen Zucker langsam unterrühren und so lange schlagen, bis die Masse cremig und hell ist. Mehl mit Mandeln und Vanillemark vermischen und unter die Dottermasse heben. Anschließend den Schnee vorsichtig unterziehen und den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad Umluft ca. 10 Minuten hell backen. Auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, Backpapier mit etwas Wasser bespritzen und vom Biskuit abziehen, ganz erkalten lassen.
Für die marinierten Zitronenfilets die Zitronen schälen und filetieren. Wasser aufkochen, Honig einrühren, vom Herd nehmen, Limoncello zufügen und die Zitronenfilets in den Sirup einlegen. Kalt stellen.

Marinierte Zitronenfilets im Honig/Limoncellosirup

Für das Melissen/Basilikumobers die Kräuter waschen und trocken tupfen. Die Blätter von den Stängeln zupfen und in ein kleines Gefäß geben. Zucker und 3 Esslöffel des Zitronenfilet Sirups zugebenund gut pürieren. Schlagobers gut steif schlagen und das Kräutermus vorsichtig unterziehen. Kühl stellen!

Mit einem Dessertglas aus der Biskuitmasse 12 Kreise austechen. Je einen Biskuitkreis auf den Boden eines Glases legen, mit etwas Honig/Limoncellosirup beträufeln und mit Melissen/Basilikumobers und Zitronenfilets garnieren. Vorgang wiederholen. Mit dem dritten Biskuitkreis abschließen, mit einem Oberstupfenkreis den Rand verzieren. Für den Guss, Limoncello erwärmen, Speisstärke zugeben, kurz aufkochen und abkühlen lassen. Den Limoncelloguss in den Oberskreis füllen, etwas überkühlen lassen und abschließend mit Obers, Zitronenfilet und Basilikumblatt garnieren.


Schicht für Schicht ein frühlingshafter, Tortengenuss
So schmeckt der Frühling in Reginas Wilde Weiber Küche.....

Also ehrlich, ihr werdet sehen, frühlingshafter kann Süßes nicht schmecken! Die ganze Verspieltheit des Frühlings, eingefangen in ein Törtchen! Da kann einfach niemand wiederstehen, auch die härtesten Dessertverweigerer nicht! Meine Deko ist diesmal übrigens das Geschenk eines guten Freundes, der die Köstlichkeiten meiner Wilden Weiber Küche immer testen darf, bevor die Rezeptkreationen veröffentlicht werden. Die Retro-Tafel mit der Aufschrift: "Life ist short, eat dessert first!", ist für mich die schönste Aufforderung zum Torten- und Kuchenbacken, die man bekommen kann :-)



hmmm, schmeckt so fruchtig, frisch und leicht....
Mein ganz persönlicher Frühlingsdessert Hit!



Veronika, der Lenz ist da

Veronika, der Lenz ist da,
die Mädchen singen Tralala,
die ganze Welt ist wie verhext,
Veronika, der Spargel wächst,
ach Du Veronika, die Welt ist grün,
drum laß uns in die Wälder ziehn.
Sogar der Großpapa, sagt zu der Großmama:
Veronika, der Lenz ist da.

Mädchen lacht, Jüngling spricht,
Fräulein wolln sie oder nicht,
draußen ist Frühling,
der Poet Otto Licht
hält es jetzt für seine Pflicht,
er schreibt dieses Gedicht:

Veronika, ...

Sie sollen frohlocken, der Lenz ist da, Veronika
die ganze Welt ist wie verhext,
Veronika, der Spargel wächst,
o Veronika
Veronika, die Welt ist grün,
drum laß uns in die Wälder ziehn.
Sogar der liebe, gute, alte Großpapa,
sagt zu der lieben, guten, alten Großmama:
Veronika, der Lenz ist da.